Zurück zu Chilischoten

Habanero Chili

Wenn es wirklich scharf sein soll.

Direkt zu...
EAT ME Habanero Pfeffer Produktfoto

Mit Habanero Chilis muss man vorsichtig sein: Wenn man etwas zu viel davon genommen hat, schmeckt man das Gericht nicht mehr, sondern nur noch Chili. Er gehört zu den schärfsten Schoten, die es zu kaufen gibt. Um den Schärfegrad auszudrücken, hat EAT ME eine praktische Skala entwickelt:  die Schärfeskala. Dort findest du die Habanero mit der Note 9 wieder. Richtig scharf also!

Er sieht aus wie eine komische kleine Schote, die am ehesten noch einer Paprikaschote ähnelt. Mit seinen leuchtenden Farben wie Rot und Gelb könnte man den Habanero Chili von EAT ME auch noch mit einem fröhlichen Lampion verwechseln. Die Schote stammt aus der Karibik und Zentralamerika. Daher hat die Schote auch ihren Namen: Habanero bedeutet „aus Havanna“.

Rezepte mit Habanero

Diese Schoten geben jedem Gericht ordentlich Pfiff. Besonders eine scharfe Chilischote wie die Habanero. Du findest sie als Zutat in Currys und Schmorgerichten. Hast du Lust auf einige weitere kulinarische Abenteuer? Dann entdecke das überraschende Rezept für... Habenero-Brownies!

Zubereitung

Denke bitte daran, dass die Zubereitung von scharfen Schoten eine gute Vorbereitung erfordert. Reibe die Hände mit ein wenig Öl ein, damit die Haut nicht gereizt wird. Danach kannst du die Habanero abspülen und fein hacken. Nach der Zubereitung die Hände gründlich mit Seife waschen und nicht in die Augen reiben.

Was können Sie mit den Habanero-Chilis in der Küche machen?

  • Kochen
  • Backen
  • Grillen
  • In Salaten
  • Wokken
Habanero Gelb Topview
Habanero Gelb Topview

Lagerung

Habanero Chilis werden im Kühlschrank aufbewahrt.

Woher stammen die Habanero Chilis?

Die Habanero Chilis von EAT ME stammen aus den Niederlanden, Spanien und Marokko. Zunächst werden sie in der Gärtnerei aus einem Samen zu einer kleinen Pflanze herangezogen. Danach werden sie in Steinwollblöcke (Niederlande) oder einen Topf (Spanien und Marokko) umgepflanzt. Sobald die Pflanzen groß genug sind, wachsen sie im Freiland oder im Gewächshaus weiter.

Nach sechs bis acht Wochen kann geerntet werden. Die erntereifen Schoten erkennt man an ihrer leuchtend roten oder gelben Farbe.