Zurück zu Home

Nachhaltigkeit

EAT ME, so kann man auch Verantwortung übernehmen

Mit dem EAT ME-Label auf jeder exotischen Frucht oder Gemüse hast du nicht nur die Gewissheit, dass du ganz lecker isst. Du isst automatisch auch so verantwortungsvoll wie nur möglich. Verantwortungsvoller Anbau, Verpackung und Transport unseres Sortiments sind uns genauso wichtig wie dir. Deshalb arbeitet Nature’s Pride – Lieferant von EAT ME – auf vielfältige Weise an der Nachhaltigkeit, damit du verantwortungsvoll genießen kannst. Wir tun dies anhand von drei Themen: Lebensstandard erhöhen, Lebensmittelverschwendung bekämpfen und Umweltauswirkungen verringern.

So erhöhen wir den Lebensstandard

Gute Lebens- und Arbeitsbedingungen für die Menschen, die unser Obst und Gemüse anbauen, ernten und verpacken, sind uns sehr wichtig. Um diese Bedingungen bei unseren Erzeugern garantieren zu können, bitten wir sie, ein Sozialaudit durchzuführen. Wir betrachten ein solches Audit als einen ersten Schritt hin zur Schaffung von Bewusstsein, zum Erkennen von Herausforderungen bei den Arbeitsbedingungen und zur kontinuierlichen Verbesserung.

So gehen wir gegen Lebensmittel-verschwendung vor

Es ist ein Aspekt der Nachhaltigkeit, der manchmal übersehen wird: Lebensmittelverschwendung. Aber es ist ein sehr wichtiger Aspekt. Denn wenn weniger Obst und Gemüse im Müll landet, muss weniger angebaut werden, um den gleichen Bedarf abzudecken. Das ist gut für die Umwelt. Für viele Produkte gelten strenge Auflagen, um verkauft zu werden. Ein Produkt, das diese Qualitätskriterien nicht erfüllt, ist daher nicht handelstauglich, obwohl es genauso gut schmecken kann.

Für Avocados, die einen großen Teil des Absatzes von EAT ME ausmachen, gibt es viele andere Möglichkeiten. Zum Beispiel zur Herstellung von Guacamole oder Verwendung als Avocado-Öl. Und oft sehen diese exotischen Produkte noch gut genug für Lebensmittelbanken aus. So setzen wir alles daran, Avocados und andere Produkte, die nicht mehr den ästhetischen Bedingungen entsprechen, einem guten Zweck zuzuführen. 

Apeel verlängert die Haltbarkeit

Lebensmittelverschwendung bekämpfen wir auch auf eine ganz andere, revolutionäre Weise: mit Apeel. Früchte wie Avocados und Mangos erhalten eine zusätzliche schützende Schale. Diese Schutzschicht besteht aus natürlichen Stoffen aus Pflanzen, Schalen und anderen Fruchtteilen. Die Schale behält die Feuchtigkeit länger in der Frucht. So bleibt das Obst länger frisch. Und man kann Obst bis zu 50 % länger aufbewahren und essen.

So reduzieren wir die Auswirkungen auf die Umwelt

Verantwortungsvoller Umgang mit Wasser

Aufgrund des Klimawandels und des Bevölkerungswachstums wird das Wasser weltweit knapper. Nature’s Pride hat eine integrale Wasserpolitik. Wir stellen durch das SPRING-Audit unabhängig sicher, dass die Erzeuger verantwortungsvoll mit Wasser umgehen. SPRING (Sustainable Program for Irrigation and Groundwater Use) steht für ein nachhaltiges Programm für Bewässerung und Nutzung von Grundwasser. Die Erzeuger in Peru, Chile, Spanien, Kolumbien und Kenia haben bereits ein solches Zertifikat, das beweist, dass sie bei der verantwortungsvollen Wassernutzung führend sind.

Nachhaltiger verpacken

Verpackungen für Obst und Gemüse sind oft unverzichtbar. Ohne Verpackung sind Produkte anfällig. Oder sie sind weniger lange haltbar. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass wir auch hier Verantwortung übernehmen. Eine Verpackung ist nicht immer erforderlich oder kann aus weniger oder anderem Material bestehen. So ersetzen wir Kunststoff zunehmend durch Karton. Avocados, Erdbeeren und Heidelbeeren von EAT ME gibt es auch in Verpackungen aus 100 % Karton. Und weil wir für diese Verpackung nur ein Material benötigen, kann die Verpackung sofort im Altpapier entsorgt werden.

Auch deine Verpackung kannst du verantwortungsvoll entsorgen. Einfach auf der Seite der recycelbaren Verpackungen nachschauen!

CO2-Ausstoß

Bei der Produktion, dem Transport und der Verpackung von Obst und Gemüse wird CO2 freigesetzt. Bis 2030 möchte Nature’s Pride ein Drittel seines Ausstoßes reduzieren. 2018 haben wir eine erste Messung der CO2-Emissionen unserer 24 wichtigsten Produkte durchgeführt. Ausgehend von dieser Messung haben wir Maßnahmen in den Bereichen Transport, Energie, Mobilität und Müll ergriffen.

Unser Klimaplan wurde Ende 2020 von einer unabhängigen Partei geprüft und genehmigt und steht damit im Einklang mit den Zielen des Pariser Klimaabkommens. Das bedeutet, dass wir Maßnahmen ergriffen haben, um die globale Erwärmung auf 1,5 °C zu begrenzen.